Production Dreams

Erarbeiten kontinuierlicher Verfahrensschritte zum Hochskalieren der Produktion von Polyethercarbonatpolyurethanen mit kovalent gebundenem Kohlenstoffdioxid

 
 
© Covestro Deutschland AG
© Covestro Deutschland AG

Kohlendioxid ist als einer der Hauptverursacher des Treibhauseffekts schädlich fürs Klima. Im Projekt „Production Dreams” soll es indes klimafreundlich genutzt werden – als Grundbaustein elastischer Kunststoffe, sogenannter Elastomere. Elastomere werden in der Automobil-, Elektro- und Bauindustrie sowie im Maschinenbau benötigt. Darüber hinaus finden sie auch Verwendung in der Produktion für Haushalt und Medizintechnik.

Synthetische Elastomere basieren normalerweise komplett auf Erdöl. Bei ihrer Herstellung lassen sich nun in einem Vorprodukt rund 25 Prozent des üblicherweise verwendeten Öls durch CO₂ ersetzen. Das Ergebnis sind sogenannte Polyethercarbonat-Polyurethane, die zu Elastomeren weiterverarbeitet werden können.

Die mit Hilfe von CO₂ hergestellten Elastomere besitzen dieselbe hohe Qualität wie diejenigen, die nur aus petrochemischen Rohstoffen bestehen. Gleichzeitig ist das großtechnische Verfahren, das die Projektpartner erarbeiten und umsetzen wollen, wesentlich energieeffizienter. Es benötigt auch weniger Lösemittel und weist daher eine deutlich bessere Ökobilanz als konventionelle Prozesse auf. Da weniger Erdöl eingesetzt wird, werden zudem die Verarbeitungsschritte bis zu dessen Einsatz im Elastomer vermieden – das spart im gesamten Prozess wiederum CO₂-Emissionen und Energie. Durch den Einsatz von Kohlendioxid wird somit die begrenzte Ressource Erdöl geschont und gleichzeitig die Rohstoffbasis der Chemie- und Kunststoffindustrie erweitert.

Einzelne Chargen des neuartigen Materials konnten im Labor bereits hergestellt werden. Im Verlauf des dreijährigen Projekts soll nun ein kontinuierliches Verfahren entwickelt werden, das eine wirtschaftliche Produktion im Industriemaßstab ermöglicht. Am Projekt beteiligt sind der Kunststoff-Hersteller Covestro und zwei Partner aus der Wissenschaft: Die RWTH Aachen University mit dem Lehrstuhl für Kunststoffverarbeitung (IKV) und dem Lehrstuhl für Technische Thermodynamik (LTT) sowie die Technische Universität Berlin mit dem Lehrstuhl für Technische Chemie und Mehrphasen-Reaktionstechnik.

Covestro Deutschland AG
Technische Universität Berlin
 
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen − Lehrstuhl für Kunststoffverarbeitung
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen − Lehrstuhl für Technische Thermodynamik
 

Kontakt

Dr. Jochen Norwig
Covestro Deutschland AG
PUR-INN-CAT
Chempark B103
Kaiser-Wilhelm-Allee 60
51373 Leverkusen
Telefon: +49 214 6009-4057
E-Mail senden

Projektteam

  • Covestro Deutschland AG
  • Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule
    Aachen − Lehrstuhl für Kunststoffverarbeitung
  • Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule
    Aachen − Lehrstuhl für Technische Thermodynamik
  • Technische Universität Berlin − Fachgebiet Technische Chemie
Logos r+Impuls

© Fraunhofer ISI 2018